Monatsarchiv: MΓ€rz 2019

Inselwissen

oschmer.png

Werbeanzeigen
Kategorien: Aktuelles, Montagslaecheln

Die „Nazarether Bindung“

jesusschrz.png

Β»[…] FΓΌr Irritation – ja bisweilen gar fΓΌr EmpΓΆrung – bei der Pilgerschaft sorgt noch heute allenthalben die sogenannte „Nazarether Bindung“, welchselbige dereinst als „letzter Schrei“ bei juvenilen Delinquenten galt, von mittelalterlichen KΓΌnstlern aber aufgrund ihres keck-lasziven Charakters oft durch den deutlich braveren „Bethlehemer Schurz“ ersetzt wurde. Der berΓΌhmte „Sternschnytte unseres Heylants in foler Groeß“, welcher der Erstausgabe der Lutherbibel beilag, prΓ€sentierte die originale Schurzbindung erstmals wieder einer breiteren Γ–ffentlichkeit. In der von Papst Leo eilends verfassten Enzyklika „Castae condere obductis“ wurde die AuthentizitΓ€t der gewagten HeilandshΓΌllung energisch bestritten. Freilich konnte er damit nicht mehr verhindern, daß sich der Nazarether Schurz alsbald als beliebtes FreizeitkleidungsstΓΌck in den frischreformierten Gebieten durchsetzte. Selbst Luther hΓΆchstpersΓΆnlich soll ich des Γ–fteren im neckisch umgeschwungenen Lendengewande prΓ€sentiert haben, was allerdings aufgrund der stetig sich mehrenden LeibesfΓΌlle des Chef-Evangelen rasch zu einem Abebben jenes frΓΌhreformatorischen Modetrends fΓΌhrte.Β«

Aus: Gunsser, Nikodemus: Von „Size Zero“ bis zum Stigma-Tunnel. Der Heiland am Kreuz als als Stilikone. TΓΌbingen, 1925.

Kategorien: Aktuelles, Historische Exkurse

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.