Noch nicht gΓ€nzlich verworfener Auftakt fΓΌr einen geplanten Bildungsroman im EDEKA-Millieu

Β»Seine Herkunft blieb dem eines kalten Novembertages scheinbar achtlos vor der Lang-Filiale in der Keppler-Staße abgelegten Findelkind Gregor Tomiczek zeitlebens selbst ein RΓ€tsel. TatsΓ€chlich empfand er gerade in den schwierigen Anfangsjahren eine unerwiderte Seelenverwandtschaft zur „Gut-und-GΓΌnstig“-Wurst (1,29.-).Β«

Kategorien: Erbauliches, Zur Weltliteratur

Beitragsnavigation

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefΓ€llt das: