Monatsarchiv: Juni 2017

Meine liebste Kindheitserinnerung

Zeitlebens war mein Herr Vater ein sittenstrenger Zuchtmeister, der mich stets auf Distanz hielt. Umso grâßer mein EntzΓΌcken, als er eines sonnigen Tages vor meine KinderhΓΌtte trat und sprach: „Sohn, wir fahren in den Streichelzoo. Wir nehmen meinen GelΓ€ndewagen.“
Und Trauma hin, Trauma her – noch heute handelt es sich bei dieser Ausfahrt mit großem Abstand um meine liebste Kindheitserinnerung. Bisweilen konnte ich sogar fΓΌr einige Sekunden zaghaft ein HΓ€schen oder Rehlein liebkosen, sofern die possierlichen Tierchen (oder immerhin Teile von ihnen) von den massiven Hinterreifen seines Armee-Jeeps in Richtung der RΓΌckbank geschleudert wurden. Am Ende ließ er mich außerdem ganz alleine die Kadaver zum spΓ€teren Verzehr aufsammeln (die anderen Kinder hatten zu diesem Zeitpunkt lΓ€ngst die Flucht ergriffen).

Insgesamt ein denkwΓΌrdiger Tag fΓΌr beide – ich kam meinem Herrn Vater, mein Vater wiederum seinem Automobil ein StΓΌckchen nΓ€her. Den Anblick von rohem Hackfleisch kann ich aber auch heute nur schwer ertragen.

vater_neu

Werbeanzeigen
Kategorien: Aktuelles, Erbauliches, Familienchronik

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.