Kartoffelernte gerettet!

Werte Heimseitenbesucher,

ein Spaziergang bei flirrender Hitze ΓΌber die Felder, Heureka, da denkt man zurΓΌck
an die schΓΆnen Zeiten in Tobruk und das Herz lacht im Leibe. JΓ€h unterbrochen wird
mein redlicher Spaziergang jedoch beim Anblick eines so genannten, „BΓ€uerlichen
Wasserwerfers“ welcher vΓΆllig ohne Aufsicht und ohne Unterlass etliche hundert Liter Wasser
auf die Kartoffelpflanzen feuert, so dass die Ernte zu ertrinken droht! Potztausend, sofort
steht mir die Lage voll umfΓ€nglich vor Augen – wird doch der vergessliche Landmann gewiss zur
Brotzeit geeilt sein und dabei vΓΆllig vergessen haben, den diabolischen Dieselmotor abzustellen,
welcher nun – vielleicht bis in die Abendstunden hinein (!) – ohne jegliche Kontrolle das kostbare
Nass auf die Felder verteilen wird. Feurio, sogleich versuche ich das UngetΓΌm zum Schweigen
zu bringen, indes ist der Schaltkasten abgeschlossen, wahrscheinlich damit kein Unbefugter Hallodri
widerrechtlich an der Maschine hantieren kann. Welch fataler Fehler offenbart sich dort, da nun
selbst ein umfassend befugter Herr wie ich den Apparat nicht nicht zum Stillstand bringen kann!

Zum GlΓΌck jedoch entdecke ich mit geschultem Auge, dass zwar das Steuerpult, nicht jedoch
der Dieseltank verschlossen wurde, sapperlot! In windeseile schΓΌtte ich Sand, kleine Zweige und
5 TΓΌten Zucker, welche ich im Cafe Heinemann eingesteckt habe, in den Tank und bete dabei
laut zur lieben HimmelskΓΆnigin, auf das die Ernte doch noch gerettet werde. DA! Mit einem
furchtbaren Gurgeln, welches dem alten FrontkΓ€mpfer sagt, dass es das unwiderruflich Β „gewesen ist“,
gibt die Maschine den Geist auf und der Strahl des kostbaren Wassers bricht ab!

Heureka!!

Einen Moment verharre ich noch in stiller Freude, dann setze ich meinen Weg entlang des
Feldes mit welkem Kartoffelkraut fort. Die gnadenlose Sonne setzt den Pflanzen wohl sichtbar zu,
jaja, so ist der Lauf der Dinge, wie ich mit einem leisen Seufzer quittieren muss.

Das ich es war, welcher seine Ernte gerettet hat, wird das BΓ€uerlein wohl nie erfahren, harhar,
im Himmel jedoch, wird auch darΓΌber redlichst Buch gefΓΌhrt werden. Eine schΓΆne Gewissheit, sapperlot!

Redlichst
Bodo von Klotz, Konteradmiral a.D.

Werbeanzeigen
Kategorien: Aktuelles, Der Seesack

Beitragsnavigation

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefΓ€llt das: